Ostfriesische Inseln

Strand auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog (Foto: Nordseebad Spiekeroog) Strand auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog (Foto: Nordseebad Spiekeroog)

Im Abstand von fünf bis zehn Kilometer vor der ostfriesischen Nordseeküste erstreckt sich die Kette der ostfriesischen Inseln. Die sieben bewohnten Inseln (von Ost nach West) Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen in ganz Deutschland. Norderney ist mit der Gründung 1797 das älteste Nordseebad Deutschlands.

Die Inseln mit einer Größe zwischen 6 (Baltrum) und 30 qkm (Borkum) entstanden im Gegensatz zu den nordfriesischen Inseln nicht aus Landresten durch Sturmfluten, sondern bildeten sich aus allmählich bewachsenen Sandwällen vor der Küste und sind erst im 14. Jahrhundert erstmals dokumentarisch erwähnt.

Der Gezeitenstrom trennt die Inseln voneinander, die schmalen Durchlässe werden als Seegaten oder Tiderinnen bezeichnet. Windrichtung und Gezeitenstrom bewirken gleichzeitig eine ständige Küstendynamik, die Inseln verlagern sich von West nach Ost. Dieser Prozess wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts durch Küstenschutzmaßnahmen an den Westseiten gestoppt, um die mittlerweile an den Westrändern der Inseln liegenden Hauptorte vor dem Untergang zu bewahren. Die Nord- und Ostküsten der Inseln bestehen aus Sandstränden, in der Mitte dominieren hügelige Dünenlandschaften unterschiedlichen Alters und an den Südküsten gehen Marschlandschaften ins Watt über.

Nur auf Borkum und Norderney ist eingeschränkter Autoverkehr erlaubt. Alle Inseln verfügen über Verkehrslandeplätze und sind mit dem nächstgelegenen Festlandshafen durch Fähren verbunden. Dabei ist die Strecke von Borkum bis nach Emden die längste.

Neben den Urlaubsinseln sind weitere Inseln unbewohnt und dienen als Vogelschutzzonen: Minsener Oog und Mellum im Osten sowie Lütje Hörn und Memmert im Westen. Während Lütje Hörn stetig kleiner wird und akut von der Überflutung bedroht ist, entsteht mit der Kachelotplate zwischen Borkum und Juist eine neue Insel, die sich in Richtung der benachbarten Insel Memmert bewegt.

Die ostfriesischen Inseln gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und finden im Westen in den zu Holland gehörenden westfriesischen Inseln ihre Fortsetzung.

Foto: Nordseebad Spiekeroog

Dünen auf Wangerooge

Wangerooge

Wangerooge als östlichste der ostfriesischen Inseln ist gleichzeitig die zweitkleinste bewohnte. Der Badebetrieb begann bereits 1804,...
Spiekeroog aus der Luft betrachtet (Foto: Nordseebad Spiekeroog)

Spiekeroog

Mit 18 qkm Fläche gehört das Nordseeheilbad Spiekeroog zu den mittelgroßen der ostfriesischen Inseln vor der deutschen...
Strand von Langeoog

Langeoog

Zwischen den Inseln Spiekeroog im Osten und Baltrum im Westen liegt das Nordseeheilbad Langeoog als eine der ostfriesischen Inseln. Eine...
Strand von Baltrum

Baltrum

Die mittlere und gleichzeitig kleinste der sieben bewohnten ostfriesischen Inseln ist das Nordseeheilbad Baltrum. Nur 5 km lang und knapp 2 km...
Kurhaus auf Norderney (Foto: Ralf van Melis)

Norderney

Eine Reihe von Superlativen vereint das Nordseeheilbad Norderney, die mit 26 qkm zweitgrößte der ostfriesischen Inseln. Norderney...
Die Insel Juist

Juist

Die Einheimischen nennen Juist Töwerland - Zauberland. Denn das Nordseeheilbad Juist als schmalste der ostfriesischen Inseln ist wohl eine...
Leuchtturm von Borkum

Borkum

Ganze 55 Kilometer vom ostfriesischen und etwa 30 Kilometer vom holländischen Festland entfernt liegt das Nordseeheilbad Borkum als...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Naturverträglicher Tourismus in Ostfriesland
Wie in allen Urlaubsregionen sind auch in Ostfriesland an der niedersächsischen Nordseeküste die Interessen von Natur und Tourismus nicht immer deckungsgleich. Hier einen tragfähigen und nachhaltigen Kompromiss im Sinne der Gäste zu finden, ist das Anliegen aller Beteiligter.
Kultur und Geschichte an der dänischen Nordseeküste
Die dänische Nordseeküste gehört zu den faszinierendsten Landstrichen an Europas Küsten. Zwischen Kap Skagen im Norden und der deutschen Grenze verläuft fast durchgängig ein breiter Dünenstreifen mit zum Teil atemberaubenden Klippen, ehe die Küste südlich von Esbjerg den nördlichsten Teil des Wattenmeeres bildet.
Kostenfreie Schnuppertage im Multimar Wattforum
Das Wattenmeer gehört zu den weltweit markantesten Naturregionen und erstreckt sich von Dänemark bis Holland. Eine der interessantesten Präsentationen zu diesem Naturraum ist das Multimar Wattforum in Tönning an der Mündung der Eider.