Aurich

Kugelstein in Aurich Kugelstein in Aurich

Mit etwa 40.000 Einwohnern ist die Kreisstadt Aurich die größte Stadt im ostfriesischen küstennahen Hinterland und liegt etwa 25 Kilometer von der Nordsee entfernt. Aurich besitzt den größten Marktplatz Ostfrieslands, der 1990 mit einem 25 Meter hohen modernistischen Turm aus Plastik und Stahl geschmückt wurde. Dieser Turm ist zum Streitobjekt für die Einheimischen und zum beliebten Fotoobjekt für Gäste geworden.
Durch Größe und küstennahe Lage bedingt ist die Stadt Aurich für viele Nordsee-Urlauber interessantes Ziel zum Einkaufen oder Bummeln. Dafür steht besonders das Einkaufs- und Freizeitzentrum Carolinenhof zur Verfügung.
Gelegenheit zu wassersportlichen Aktivitäten gibt der Ems-Jade-Kanal, der seine wirtschaftliche Bedeutung verlor und ausschließlich touristisch genutzt wird. Auf ihm verkehren Ausflugsschiffe nach Emden, auch Tretboote können ausgeliehen werden. Eine Auricher Besonderheit ist das Hydro-Bike, ein fahrradähnliches Tretboot. Mit 3.000 qm ist die Playground Skate-Hall die größte ihrer Art in Norddeutschland.
Bis zu 2.000 Besucher fasst die Stadthalle Aurich. Die ostfriesische Kreisstadt ist jährlich Schauplatz eines Open-Air-Rockfestivals mit tausenden Besuchern. Eine ausgeschilderte Kulturmeile führt Gäste und Einheimische an den verschiedenen Museen und Kulturstätten der Stadt vorüber.
Wenige Kilometer nördlich von Aurich lädt der Badesee Tannenhausen mit seinem feinen Sandstrand zum Baden, das nahegelegene Ewige Meer ist Deutschlands größter Hochmoorsee.
 

Foto: © zaubervogel / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Fitness mit Fernblick in Cuxhaven
Fernblick auf die Ozean-„Dampfer“ auf der Fahrt von und nach Hamburg ist garantiert – im Nordseeheilbad Cuxhaven an der Elbmündung. Einer der bedeutendsten Urlaubsorte an Deutschlands Küsten entwickelt immer neue Ideen. Gerade in den jetzigen Zeiten ist Freiluftaktivität angesagt, nicht nur aus aktuellen Gründen, sondern weil sie jederzeit gut für Körper und Geist ist.
Wattwandern im Winter
Das Wattenmeer ist eine Besonderheit der Nordseeküste, die es nur zwischen Holland und dem dänischen Esbjerg gibt. Im Sommer kostet es für Neulinge zunächst Überwindung, sich standesgemäß barfuß in das „Ungewisse“ zu begeben. Im Winter sind feste Schuhe Pflicht, aber der Reiz bleibt. Vor allem, wenn die Wanderung mit kulinarischem Genuss endet.
Abschalten auf der Insel Juist
Der Sommer 2020 brachte für alle Menschen ungewohnte Anforderungen, Zwangspausen von liebgewonnenen Gewohnheiten, schließlich aber doch noch einen Urlaub in der gewünschten Region vor allem in Deutschland selbst. Warum nicht die kommenden Monate zur Regenration nutzen?