Neuharlingersiel

Am Strand von Neuharlingersiel Am Strand von Neuharlingersiel

Ende des 17. Jahrhunderts entstand das heutige Nordseeheilbad Neuharlingersiel durch Eindeichungen an der Harlebucht, gegenüber der Insel Spiekeroog in Ostfriesland. Der Sielhafen Neuharlingersiel ist Fährhafen nach Spiekeroog, Standort einer Krabbenkutterflotte und auch Ausgangspunkt für Fahrten zu den Seehundbänken oder auf die Hochseeinsel Helgoland.

Vor dem Deich erstreckt sich ein breiter Sandstrand, an dem nicht nur verschiedene Strandsportarten möglich sind, sondern auf dem sich auch die großzügige Wasserspielanlage „Platschi“ befindet – ein Riesenspaß vor allem für die jüngsten Urlauber. Westlich davon schließt sich der nordseetypische Grünstrand an. Mitten in einem Park auf einer Warft steht das wohl schönste Haus des Gastes an der Nordsee - der Sielhof in Neuharlingersiel. Aus dem einstigen Herrensitz wurde ein Mehrzweckgebäude aus Touristeninformation, kleinem Museum und Veranstaltungsräumen.

Unmittelbar hinter dem Deich vereint das Kurzentrum Neuharlingersiel ein Meerwasserhallenbad mit Sauna, das Kurhaus mit Bewegungsbad und den Leuchttürmchenclub für die Kinder. Sie bekommen dort nicht nur ein abwechslungsreiches Programm geboten, sondern können kurzzeitig auch bei Abwesenheit der Eltern betreut werden. Der Jugendclub ist Heimstatt für die etwas älteren Jugendlichen.

In der Nähe des Hafens von Neuharlingersiel können sich die Gäste im Buddelschiffmuseum mit den „Mysterien“ dieses Handwerks vertraut machen.
 
Foto: Manfred Rose/pixelio.de

Foto: © Renate Meyer / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.