Klangschalen-Therapie bis Lymphdrainage

Klangschalen-Therapie
Mehrere Schalen werden auf den Körper des Liegenden gelegt und angeschlagen. Nach tibetisch-buddhistischer Überlieferung sollen die entstehenden Vibrationen Spannungen in Körper, Geist und Seele lösen, Energien freisetzen und Selbstheilungskräfte entstehen lassen. Die Energie könne dann ungehindert durch den Körper fließen. Klangschalen-Therapie kann zweifellos zu Entspannung führen. Weitergehende Wirkungen sind bisher nicht nachgewiesen.

Kneippkur
Der 1821 geborene Sebastian Kneipp war Begründer dieser Lehre, die ihm selbst - 18-jährig an Tuberkulose erkrankt - das Leben rettete. Die Kneipp-Kur erfährt in den letzten Jahren einen erheblichen Aufschwung. Sie beruht auf einem ganzheitlichen Ansatz der Naturmedizin mit folgenden fünf Säulen:
- Die Hydrotherapie beruht auf der vielfältigen Heilkraft des Wassers. Zu ihr gehören Kneippgüsse und Wassertreten.
- Die Ernährungstherapie baut auf vielseitige Vollwertkost.
- Die Bewegungstherapie propagiert das Barfußlaufen und den Verzicht auf einengende Kleidung.
- Die Phytotherapie nutz die Kräfte von Heilpflanzen.
- Mit der Ordnungstherapie verweist Kneipp auf bewusst gesundheitserhaltende Lebensweise.

Die Kneipp-Medizin beruht auf der Reizwirkung der Umwelt auf den Körper und ist kein Widerspruch zur, sondern eine Ergänzung der Schulmedizin, von der sie als begleitende Therapie anerkannt wird. Die Kneippkur ist aber vor allem eine Methode der Gesunderhaltung und Vermeidung von Krankheiten. Immer mehr Kurorte bewerben sich um den Titel „Kneipp-Kurort“.

Lichttherapie
Die heilende Wirkung des Lichts ist nachgewiesen und wurde schon von den alten Ägyptern verwendet. Licht wird dazu in seine Spektralbestandteile zerlegt und zielgerichtet bei verschiedenen Symptomen angewendet. Dazu gehören Winterdepression, Schlafstörungen z. B. durch Schichtarbeit und Störungen der „inneren Uhr“.

Die Behandlung erfolgt meist über einen Zeitraum von zwei Wochen täglich mit Hilfe eines Lichtgerätes mit hoher Lichtstärke. Dabei ist es wichtig, dass das Licht auch über die Augen aufgenommen wird. Besserung tritt bereits nach einigen Tagen ein.

Lymphdrainage
Die Lymphdrainage aktiviert das Lymphsystem des Körpers durch sanfte Massage. Das Lymphsystem ist Träger des Immunsystems des Körpers und auch für Entwässerung zuständig. Manuelle Lymphdrainage soll Stauungen im System überwinden. Die Behandlung umfasst einen Zeitraum von mehreren Wochen bei täglich 1-2 Massagen. Bei Thrombosen, Herzerkrankungen oder Krebserkrankung der Lymphknoten darf sie nicht zur Anwendung kommen.

Foto: Dirk Schmidt/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.