Multimar-Wattforum wieder geöffnet

Multimar-Wattforum wieder geöffnet
Multimar-Wattforum wieder geöffnet

Nach zweimonatiger Schließung hat das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning seit 13. Mai wieder seine Türen geöffnet – allerdings mit Einschränkungen und Regeln für die Besucherinnen und Besucher. So ist beispielsweise die Gästezahl beschränkt und es besteht eine Maskenpflicht.
Zu den Einschränkungen zählt, dass Teile der Erlebnisausstellung, die schwer zu desinfizieren oder zu kleinräumig sind, gesperrt bleiben. Einige Bereiche im Gebäude wurden in „Einbahnstraßen“ umgewandelt. Umsichtige Ausstellungsbetreuerinnen und -betreuer sorgen für die Orientierung und Lenkung der Gäste. Darüber hinaus finden vorerst weder Veranstaltungen noch Bildungsprogramme für Schulklassen statt. Das Multimar-Restaurant bleibt ebenfalls zunächst geschlossen.
„Wir starten bewusst behutsam im Rahmen der erlaubten Regelungen und passen unser Konzept fortlaufend an“, so Multimar-Leiter Dr. Gerd Meurs-Scher zum Vorgehen. „Wir wollen mit dem begrenzten Besuchsangebot einen Beitrag zu Normalität in Corona-Zeiten leisten. Auch wenn wir von der alten Normalität noch weit entfernt sind – wir freuen uns sehr auf unsere Gäste.“
Die rund achtwöchige Zwangspause wurde im Multimar Wattforum für wichtige Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten genutzt. Der für den Betrieb zuständige Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH) erneuerte die Zuwegung vom Parkplatz sowie die große Sonnenterrasse. Das Aquaristik-Team renovierte und bestückte das zweitgrößte Aquarium „Muschelbank“ neu.
Ausführliche Regeln und aktuelle Informationen, auch zu möglichen Wartezeiten, finden interessierte Gäste unter www.multimar-wattforum.de/corona.
Das Multimar Wattforum in Tönning ist das größte Besucherzentrum für den Nationalpark Wattenmeer in Schleswig-Holstein. Die Ausstellung lädt auf mehr als 3.000 Quadratmetern zum Erforschen, Anfassen und Ausprobieren ein und erklärt erlebnisreich den Lebensraum zwischen Salzwiesen, Wattboden und Nordsee. Höhepunkte sind das echte Pottwal-Skelett, das Großaquarium mit Panoramascheibe und die 36 weiteren Aquarien mit insgesamt mehr als 280 Unterwasserarten.

LKN Schleswig-Holstein / nordlicht verlag

Foto: © Claußen / LKN.SH

Datum: 18.05.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Fitness mit Fernblick in Cuxhaven
Fernblick auf die Ozean-„Dampfer“ auf der Fahrt von und nach Hamburg ist garantiert – im Nordseeheilbad Cuxhaven an der Elbmündung. Einer der bedeutendsten Urlaubsorte an Deutschlands Küsten entwickelt immer neue Ideen. Gerade in den jetzigen Zeiten ist Freiluftaktivität angesagt, nicht nur aus aktuellen Gründen, sondern weil sie jederzeit gut für Körper und Geist ist.
Wattwandern im Winter
Das Wattenmeer ist eine Besonderheit der Nordseeküste, die es nur zwischen Holland und dem dänischen Esbjerg gibt. Im Sommer kostet es für Neulinge zunächst Überwindung, sich standesgemäß barfuß in das „Ungewisse“ zu begeben. Im Winter sind feste Schuhe Pflicht, aber der Reiz bleibt. Vor allem, wenn die Wanderung mit kulinarischem Genuss endet.
Abschalten auf der Insel Juist
Der Sommer 2020 brachte für alle Menschen ungewohnte Anforderungen, Zwangspausen von liebgewonnenen Gewohnheiten, schließlich aber doch noch einen Urlaub in der gewünschten Region vor allem in Deutschland selbst. Warum nicht die kommenden Monate zur Regenration nutzen?