Bremerhaven

Blick auf Bremerhaven Blick auf Bremerhaven

Die Seestadt Bremerhaven ist mit fast 120.000 Einwohnern Deutschlands größte Stadt an der Nordsee – und gleichzeitig eine der jüngsten. Erst 1827 kaufte die Stadt Bremen ein Stück hannoversches Land an der Wesermündung, um einen Tiefwasserhafen bauen zu können. Das war der Beginn einer rasanten und wechselvollen Entwicklung, die längst nicht abgeschlossen ist. Seit 1947 wieder zur Hansestadt Bremen gehörig, hat sich Bremerhaven zu einem maritimen Zentrum an der Nordsee entwickelt, welches darüber hinaus immer größere Bedeutung für den Tourismus gewinnt.

Das Deutsche Auswandererhaus® kündet vom Schicksal Millionen Deutscher, die ihr Glück von Bremerhaven aus in Übersee suchten. In dem deutschlandweit einzigartigen Deutschen Schifffahrtsmuseum wird die Geschichte dieses traditionsreichen Wirtschaftszweiges dokumentiert, der an der Wiege der Stadt stand. Die Superlative der Seestadt Bremerhaven, zu denen noch die Positionen als größter europäischer Fischereihafen, längster Containerkai der Welt und Deutschlands größter Autoumschlagplatz gehören, haben nicht nur die Grundlagen für den Tourismus geschaffen, sondern sind direkter Bestandteil als Besuchermagneten besonderer Art.

Den Weg in die Zukunft der Seestadt Bremerhaven zeigt die Einkaufsmeile „Bürger“, 900 Meter lang samt Theater, Kunsthalle und Kinocenter, und besonders das im Bau befindliche Tourismusresort „Havenwelten“ im Herzen der Stadt. Um die Hauptattraktion, das „Klimahaus 8° Ost Bremerhaven®“, welches auf einzigartige Weise die Wekltklimazonen entlang des 8. östlichen Längengrades präsentiert, gruppieren sich der „Zoo am Meer“, ein fast 100 Meter hohes Hotel, eine Marina sowie ein Themen-Einkaufszentrum.

Die Seestadt Bremerhaven macht ihrem Namen jedoch auch ganz anders alle Ehre – mit einem eigenen Strand im Stadtgebiet, samt aktivem Strandleben, Restaurants, Wellness-Oasen und Parks mit Radwanderwegen im Hinterland.
 
 

Foto: © Michael Lemke / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.