List

List als nördlichste Gemeinde auf der Nordsee-Insel Sylt und damit auch die nördlichste Gemeinde Deutschlands hat gegenüber dem Rest der Insel eine eigene, dänisch geprägte Geschichte. Durch Sturmfluten wurde List mehrfach zerstört. Von 1914 bis 2007 wurde der Ort durch das Militär geprägt; von hier aus flog 1931 das erste Wasserflugzeug um die Welt. Mit dem Militär begann in den 1930er Jahren der eigentliche Ausbau von List. Ende 2007 wird jedoch der Bundeswehrstützpunkt geschlossen.

Der Hafen von List wurde 2002/03 grundlegend modernisiert. Er ist Ausgangspunkt einer Autofähre zur dänischen Nachbarinsel Rømø und das lebhafte Zentrum des Ortes. Westlich von List beginnt der Sylter Weststrand an der Außenküste. Der Ort selbst ist eingebettet in die hügelige Dünenlandschaft. Die bis zu 35 Meter hohen Dünen wandern teilweise bis zu 10 Meter im Jahr.

In List ist der Bau eines groß angelegten Maritimen Umwelt- und Erlebniszentrums geplant, unterstützend hierbei wirkt auch die Wattenmeerstation Sylt des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung Bremerhaven.
 
Foto: Jürgen Lenzner/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.