List

List List

List als nördlichste Gemeinde auf der Nordsee-Insel Sylt und damit auch die nördlichste Gemeinde Deutschlands hat gegenüber dem Rest der Insel eine eigene, dänisch geprägte Geschichte. Durch Sturmfluten wurde List mehrfach zerstört. Von 1914 bis 2007 wurde der Ort durch das Militär geprägt; von hier aus flog 1931 das erste Wasserflugzeug um die Welt. Mit dem Militär begann in den 1930er Jahren der eigentliche Ausbau von List.

Der Hafen von List wurde 2002/03 grundlegend modernisiert. Er ist Ausgangspunkt einer Autofähre zur dänischen Nachbarinsel Rømø und das lebhafte Zentrum des Ortes. Westlich von List beginnt der Sylter Weststrand an der Außenküste. Der Ort selbst ist eingebettet in die hügelige Dünenlandschaft. Die bis zu 35 Meter hohen Dünen wandern teilweise bis zu 10 Meter im Jahr.

2009 wurde das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt in List eröffnet, welches anschaulich über maritime Themen wie Meeres- und Klimaforschung sowie Umwelt- und Küstenschutz informiert.

Foto: © Wikimedia / ichwarsnur / Marvin Radke CC-BY SA 4.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.
Beruhigende Landschaft
Die Fjord-Landschaft in Norwegen oder kurz Fjord Norwegen genannt, ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft mit tiefblauen, von der UNESCO geschützten Fjorden, herabstürzenden Wasserfällen, massiven Gletschern und hohen, schneebedeckten Bergen. Nur wenige Menschen, die diesen Teil Norwegens besuchen, bleiben unberührt. Es ist eine Region zum Nachdenken und Aufladen.