Hooksiel

Rathausturm von Hooksiel Rathausturm von Hooksiel

Der Küstenbadeort Hooksiel in der Feriengemeinde Wangerland liegt am östlichen Rand von Ostfriesland zwischen Wilhelmshaven und offener Nordsee. Vom 16. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war Hooksiel der Hafen für die 10 km südwestlich gelegen Stadt Jever. In dieser Zeit entstand das historische Ortsbild mit den Packhäusern rund um den alten Sielhafen. Besonders bemerkenswert ist das ehemalige Rathaus mit einem Zwiebelturm, dem heutigen Künstlerhaus. Es war das Geschenk eines englischen Kapitäns.

Erst im 20. Jahrhundert wurde im Zusammenhang mit großflächigen Neulandgewinnungen ein neuer Hafen angelegt. Aus dem Siel wurde gleichzeitig das sogenannte Hooksmeer geschaffen, ein 60 Hektar großer See mit Verbindung zur Nordsee. Er bildet heute das touristische Zentrum des Ortes mit Sportboothafen und einem Wasserskilift. Segeln und Surfen kann der Gast dort nicht nur praktizieren, sondern auch erlernen. Unweit davon stehen Meerwasser-Wellenhallenbad und eine Spielscheune den Gästen zur Verfügung.

Trab- und Galopprennbahn, Tennisplätze, und natürlich kilometerlange Strecken zum Radwandern und Skaten bestimmen das touristische Angebot im Küstenhinterland von Hooksiel. Der Nordic Fitness Sports Park® bietet 5 Routen zwischen 2 und 8 Kilometern Länge.

Auf den Grundmauern einer alten Artilleriestellung, die zum Schutz von Wilhelmshaven angelegt wurde, steht heute das Haus des Gastes. Das Künstlerhaus Hooksiel setzt besondere Akzente mit seinem Angebot an Kursen, Ausstellungen und Werkstattgesprächen.

Der neue Außenhafen von Hooksiel ist Standort des Seenotrettungskreuzers Vormann Steffen. Die Seeseite des Deiches besitzt neben dem nordseetypischen Grünstrand auch einen künstlich angelegten Sandstrand und bietet dadurch ideale Bedingungen für einen Familienurlaub in Hooksiel.
 
Foto: pixelio.de

Foto: © Stefanie Lauterwein / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.