Carolinensiel-Harlesiel

Hafen von Carolinensiel-Harlingersiel Hafen von Carolinensiel-Harlingersiel

Wie viele andere Küstenorte ist auch das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel von den Veränderungen der Küstenlinie betroffen. Die Mündung des kleinen Flusses Harle in die Nordsee, gegenüber den Inseln Wangerooge und Spiekeroog, begünstigte im 18. Jahrhundert die Anlage eines Sielhafens, des heutigen Museumshafens in Carolinensiel, der seinerzeit der zweitgrößte ostfriesische Hafen nach Emden war. Mit der Marschlandgewinnung „verlängerte“ sich im 20. Jahrhundert die Harle und es entstand Harlesiel, dessen neuer Fährhafen vor dem Deich die Verbindung zur Insel Wangerooge hält.
Die 1.600 Meter lange Promenade entlang der Harle vom Museumshafen Carolinensiel bis an die offene See vor Harlesiel gilt als die schönste Flaniermeile in ganz Ostfriesland. Historische Segelboote, die Friedrichschleuse, Sportboothafen und Küsten-Räucherei schaffen ein einzigartiges maritimes Flair. Das Deutsche Sielhafenmuseum informiert über die Geschichte der kleinen nordseetypischen Häfen. Der Rückweg kann mit einem historischen Raddampfer bewältigt werden.
Der Strand von Harlesiel ist nicht nur einer der an der Nordsee seltenen Sandstrände, er verfügt auch über ein beheiztes Meerwasserfreibad mit Kinderbecken. Mitten im Nordseebad Carolinensiel entstand das Kurzentrum „Cliner Quelle“, ein Wohlfühlzentrum für jedes Alter und in jeder Jahreszeit. Sole-Hallenbad, Kinderbereiche, Saunalandschaft, Ayurveda- und andere Wellnessangebote sorgen für einen angenehmen Urlaub im Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel.
 
 

Foto: © Ludger Sandmann / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.
Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?