Rheiderland

Blick vom Deich Blick vom Deich

Am östlichen Rand des Dollart, der Bucht an der Emsmündung, liegt das ostfriesische Rheiderland mit den Gemeinden Jemgum, Bunde und der Stadt Weener. Der Dollart ist Teil des Wattenmeeres und entstand durch mehrere Sturmfluten im Mittelalter. Mittlerweile wurde er durch Landgewinnung wieder auf ein Drittel der ursprünglichen Fläche reduziert.
Dieses Neuland zwischen Dollart und dem Lauf der Ems stellt auf beiden Seiten der deutsch-niederländischen Grenze ein naturbelassenes Gebiet dar, das sich nur wenig über den Meeresspiegel erhebt und die Kulisse für einen einzigartigen Urlaub mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auf Wasserläufen mit Booten darstellt.
Wissenswertes über die Geschichte des Dollart und der über 30 in Sturmfluten versunkenen Ortschaften vermittelt der Natur- und Kulturpark Dollart in Bunde. Dort steht auch eine der größten Kreuzkirchen Ostfrieslands, die aus dem 12. Jahrhundert stammende St. Martinskirche.
Das Ende der Welt - so wird oft der Ortsteil Ditzum in der Gemeinde Jemgum bezeichnet, denn er befindet sich auf der Landspitze zwischen Ems und Dollart. Eine Autofähre verbindet den Ort mit der Stadt Emden.
Was in den immer selteneren kalten Wintern das Eislaufen auf den Kanälen war, ist heute in der warmen Jahreszeit das Inline-Skaten auf den asphaltierten Deichwegen. Idyllische Hafenanlage, grüne Parkflächen, beheiztes Freibad - das sind wichtige Kennzeichen der „grünen Stadt des Rheiderlandes“: Weener an der Ems. Sie beherbergt auch das einzigartige ORGANEUM – die Orgelakademie Ostfriesland. Denn nirgends auf der Welt gibt es auf so engem Raum so viele erhaltene historische Orgeln wie in den Kirchen der Region zwischen der holländischen Grenze und Hamburg, besonders aber in Ostfriesland.
 

Foto: © wikimedia.de / Frank van Anken GNU 1.2

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.
Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?