Ausflugstipps Bremen

Museum zum Anfassen: Universum® Museum zum Anfassen: Universum®

In der Stadt der „Bremer Stadtmusikanten“ finden Nordsee-Urlauber zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Ein lohnenswerter Ausflugstipp ist der Bremer Dom, mit seinen beiden 99 Meter hohen Türmen das älteste erhaltene Gebäude der Stadt. Vorläufer sind bereits aus dem 8. Jahrhundert überliefert, der jetzige Bau wurde im 11. Jahrhundert begonnen, Erweiterungsbauten nahmen sich u.a. den Kölner und den Prager Dom zum Vorbild. Die vorerst letzte Renovierung stammt aus den 1970er Jahren.

Unweit des Domes entstand 1404 gemeinsam mit dem Rathaus der Marktplatz. Er bildet heute das kulturelle Zentrum der Stadt, viele der Bremer Sehenswürdigkeiten gruppieren sich um ihn herum. Zusammen mit Rathaus und Roland wurde er 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Der 1410 errichtete Ursprungsbau des Rathauses wurde mehrfach erweitert. Sowohl an der Fassade als auch im Inneren erinnern vielfältiger Zeugnisse an die Bremische Geschichte als Freie Reichsstadt. Bereits mit dem Bau entstand der traditionelle Ratskeller, der heute die größte Sammlung deutscher Weine umfasst.

Als größte freistehende Plastik des deutschen Mittelalters entstand zusammen mit dem Marktplatz auch der „Roland“. Als Sinnbild der städtischen Selbständigkeit wendet die Figur ihren „Blick“ zum Dom, um auch der Kirche selbstbewusst entgegentreten zu können. Links vom Bremer Rathaus wurde erst 1953 ein weiteres Bremer Wahrzeichen errichtet – die Skulptur der Bremer Stadtmusikanten. Das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm soll sich im Umfeld der Stadt abgespielt haben.

Am Rande der Bremer Altstadt wurden die Wallanlagen schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts als die erste öffentliche Parkanlage in Deutschland aus den ehemaligen Befestigungsanlagen im Stil eines englischen Gartens angelegt. In der Altstadt selbst zeugt das Schnoorviertel mit seinen engen Gassen von den ursprünglichen Handwerken, die mit Fischfang und Seefahrt verbunden waren. Den Abschluss der Altstadt zur Weser bildet die Schlachte, eine Uferpromenade aus historischen Gebäuden, die einst am dortigen Haupthafen Bremens lagen.

An die maritime Tradition der Hansestadt Bremen erinnert das Überseemuseum nahe des Hauptbahnhofs. Dauerausstellungen zu Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien präsentieren verschiedene Aspekte überseeischer Lebensräume und den Handel mit diesen Gebieten.

Mensch, Erde und Kosmos stehen im Mittelpunkt der über 250 Exponate des Universum Bremen mit den Themenparks Science Center, EntdeckerPark und SchauBox. Thematisch und örtlich an die Universität angebunden lockt schon die Architektur als eine Mischung aus Wal und Muschel.

Foto: © BTZ Bremer Tourismus Zentrale

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.