Ins Watt mit dem Rollstuhl

Mit dem Rollstuhl ins Watt
Mit dem Rollstuhl ins Watt

Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Eine Exkursion ins Watt gehört für viele Menschen zu den schönsten Naturerlebnissen, die der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer zu bieten hat. Das ist nun auf Nordstrand auch für Rollstuhlfahrer möglich. Fünf wattgängige Rollstühle stehen hier, in Obhut der Nationalpark-Watt- und Gästeführerin und Physiotherapeutin Christine Dethleffsen, bereit. Ausflüge mit Menschen, die oft seit Jahren das erste Mal wieder Wattluft schnuppern, sind auch für die gebürtige Nordstranderin selbst ein Highlight: „Es ist so wunderbar zu sehen, wie sie aufleben, sich entspannen und vor Freude oft Tränen in den Augen haben.“
„Wenn es der Seele gut geht, sind manchmal unerwartete körperliche Leistungen wieder möglich – das weiß ich durch meinen Beruf“, sagt Dethleffsen. Und das zeige sich immer wieder bei den Watterkundungen für körper- und geistig behinderte Menschen und Senioren, zum Beispiel, wenn jemand vorsichtig und mit Unterstützung aus dem Rollstuhl aufstehen, barfuß das Watt spüren kann – und über das ganze Gesicht strahlt. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Touren verbringen den Großteil ihres Lebens in geschlossenen Räumen, weiß Christine Dethleffsen. Das Draußen-Sein, die Seeluft, das Wattknistern, ermöglichen ihnen sinnliche Erlebnisse und wecken eine Wahrnehmungsfähigkeit, die nicht selten verloren geglaubt war. Wattrollis gibt es auch an anderen Standorten an der Nationalparkküste, Nordstrand ist allerdings der einzige Standort, an dem Gruppen gleichzeitig fünf solcher Wattrollis nutzen können. Christine Dethleffsen bietet Watterkundungen für Jedermann – auch per Rollstuhl; Kontaktadresse für entsprechende Anfragen sind die Nordstrand Tourismus und Zimmervermittlung, Telefon 04842-454 oder Christine Detleffsen direkt unter 04671-6614.

www. nationalpark-wattenmeer.de / nordlicht verlag

Foto: © Sen.-WA Bredstedt, Parkstr. 5

Datum: 21.08.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.