Die Flåmbahn im Winter

Die Flåmbahn im Winter
Die Flåmbahn im Winter

Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Wer mit dem Schiff den südlichen Ausläufer des Sognefjords, den Aurlandsfjord bis ans Ende bei dem Ort Flåm befährt, kann die Reise mit einer spektakulären Bahnfahrt fortsetzen.
Die Flåmbahn von Flåm bis Myrdal ist ein Beweis für die gewagtesten und geschicktesten Ingenieurleistungen in der norwegischen Geschichte. Man kann sich kaum vorstellen, dass fast 80 Prozent der 20 Kilometer langen Eisenbahn eine Steigung von 5,5 Prozent haben und der kleinste Kurvenradius nur 130 Meter beträgt. Kein Wunder, dass Eisenbahnbegeisterte von dieser Fahrt träumen.
Die Fahrt durch das atemberaubende Flåmtal von Flåm auf Meereshöhe nach Myrdal auf 866 Meter ü.M. dauert eine Stunde, einschließlich einer fünfminütigen Pause am Kjosfossen-Wasserfall. Die Flåmbahn verbindet Oslo und Bergen am Bahnhof Myrdal mit der Bergenbahn, der Bahnlinie zwischen den beiden größten Städten in Norwegen.

visitflam.com / nordlicht verlag

Foto: © visitflam.com

Datum: 31.01.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nachwuchszeit bei den Seehunden
Seehunde gehören zur Familie der Hundsrobben und leben in Atlantik und Pazifik. An europäischen Küsten werden 90.000 Seehunde geschätzt. Sie sind bedeutend kleiner als die Kegelrobben in der Ostsee. Die Tiere sind beliebte Ziele bei Schiffsausflügen.
Erlebniszentrum „Naturkraft“ an der dänischen Nordsee
Im Vergleich mit der eher „zahmen“ Ostsee entwickelt das Wasser an der Nordseeküste deutlich mehr Kraft, ob bei Sturmfluten oder durch ständige Erosion der Küsten. Die Gezeiten machen ebenfalls den Unterschied, obwohl das Wasser dadurch nicht immer „da“ ist.
Endlich wieder an die Dänische Nordsee
Die lange und abwechslungsreiche Nordseeküste Dänemarks reicht von Kap Skagen im Norden bis zur Insel Rømø im Süden. Sie ist sehr vielgestaltig und seit Jahren bei deutschen Urlaubern beliebt. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich.