Endlich wieder an die Dänische Nordsee

Blokhus in der Jammerbugt in Nordjütland
Blokhus in der Jammerbugt in Nordjütland

Die lange und abwechslungsreiche Nordseeküste Dänemarks reicht von Kap Skagen im Norden bis zur Insel Rømø im Süden. Sie ist sehr vielgestaltig und seit Jahren bei deutschen Urlaubern beliebt. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich.
Die Einreise für deutsche Touristen ist – vorerst - an einen gültigen Buchungsbeleg geknüpft. Der Aufenthalt muss mindestens eine Dauer von sechs Nächten umfassen.
Endlose Weiten, beeindruckende Küstenlandschaften, traumhafte Sandstrände, saubere Luft, pure Natur – das ist die dänische Nordseeküste. Die frische Nordseebrise gibt's gratis dazu. Sonnenuntergänge am Horizont und ganz viel Entspannung erwarten Sie! Zeit für Gemeinsamkeit - zu zweit oder mit Freunden oder Familienzeit mit den Kindern. Ankommen, durchatmen, genießen.

Die Dänische Nordsee ist ein Paradies für Genießer. Ob frischer Fisch und Meeresfrüchte, besondere lokale Spezialitäten und authentisches, bodenständiges Essen und Trinken. Die Luft schmeckt hier nach der salzigen Nordsee, das Leben schmeckt einfach nach mehr.

Die dänische Nordsee lädt zum Spielen ein, die Westküste zum Aktivsein. Hier können Sie Radfahren, Wandern, Reiten, Surfen, ... inmitten wunderbarer Natur. Eigentlich alles hier ist in Bewegung. Das Wasser, die Luft, der Sand, der Sinn. An der Dänischen Nordsee, weit weg von allem anderen, können Sie Ihrem Lieblingssport nachgehen oder einen neuen für sich entdecken - und dabei ganz nah zu sich selbst kommen.

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © VisitJammerbugten

Datum: 03.06.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

26. Juister Gesundheitswoche vom 24. bis 29. April
Die Insel Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und hat sich seit vielen Jahren als besonders familienfreundliches und ruhiges Resort für den Nordseeurlaub profilieren können. Der „Spitzname“ Töwerland (Zauberland) ist ein Zeichen dafür.
Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.