Fitness mit Fernblick in Cuxhaven

Fitness mit Fernblick
Fitness mit Fernblick

Fernblick auf die Ozean-„Dampfer“ auf der Fahrt von und nach Hamburg ist garantiert – im Nordseeheilbad Cuxhaven an der Elbmündung. Einer der bedeutendsten Urlaubsorte an Deutschlands Küsten entwickelt immer neue Ideen.
Gerade in den jetzigen Zeiten ist Freiluftaktivität angesagt, nicht nur aus aktuellen Gründen, sondern weil sie jederzeit gut für Körper und Geist ist.
Auch das Cuxhavener Thalassozentrum ahoi verlagert seine Fitnesskurse nach draußen. Dafür stehen den Gästen mehrere Orte zur Verfügung. Entweder geht es auf die Wiese vors Haus, an den Strand oder ganz nach oben – auf die Freiluftterrasse. Dort können die Teilnehmer nicht nur mit Abstand und an der frischen Luft trainieren, sondern dabei gleichzeitig den Ausblick auf das Weltnaturerbe Wattenmeer genießen. Auch Urlaubsgäste können bei Rückengymnastik, Yoga und Pilates mitmachen. Sie müssen sich lediglich vorher anmelden.
Wer seinen Herbsturlaub im Nordseeheilbad Cuxhaven verbringt, muss auch auf Meerwasserschwimmbad, Sauna und Wellness-Anwendungen auf Thalasso-Basis nicht verzichten. Denn Thalasso ist gesund, vor allem in der kalten Jahreszeit. Die Meeresmineralien kommen in Form von Meerwasserbädern, Schlick- und Algenpackungen, Inhalationen und Massagen zur Anwendung. Auch das Schwimmbad im Thalassozentrum ist mit gefiltertem Meerwasser gefüllt, das regelmäßig frisch in das 50 Meter lange und 25 Meter breite Becken gepumpt wird.
Ein umfangreiches Hygienekonzept für jeden Bereich macht es möglich, dass Besucher im Thalassozentrum ahoi unbeschwert schwimmen und Sport treiben können. Die Anzahl der Besucher, die sich gleichzeitig im Badehaus aufhalten dürfen, ist derzeit auf 300 Personen beschränkt. So soll gewährleistet werden, dass die Maßnahmen von Gästen und Mitarbeitern auch eingehalten werden können.

Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH / nordlicht verlag

Foto: © Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH

Datum: 20.10.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

26. Juister Gesundheitswoche vom 24. bis 29. April
Die Insel Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und hat sich seit vielen Jahren als besonders familienfreundliches und ruhiges Resort für den Nordseeurlaub profilieren können. Der „Spitzname“ Töwerland (Zauberland) ist ein Zeichen dafür.
Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.