Erstes Austernfestival an der dänischen Nordseeküste

Austernsafari im dänischen Wattenmeer
Austernsafari im dänischen Wattenmeer

Die Westküste der dänischen Halbinsel Jütland lockt mit vielfältigen Angeboten. Ob Baden am Sandstrand von Hvide Sande, Surfen vor Klitmöller oder Wandern in den Dünen – für jeden ist etwas dabei. Darüber hinaus gilt die Region als Dänemarks Austernküste.
Alleine im Wattenmeer liegen rund 72.000 Tonnen der eingewanderten pazifischen Auster. Im Brackwasser des Limfjordes hingegen, der Nordjütland von Ost nach West durchschneidet, hat die europäische Auster schon seit langem ihr Zuhause.
Nun wird erstmals in diesem Jahr eine traditionelle Veranstaltung bedeutend erweitert – zu „Dänemarks Austernfestival“. Ausgangspunkt ist die seit 25 Jahren in Nykøbing Mors am Limfjord stattfindende dänische Meisterschaft im Austernöffnen am 12. Oktober. Sie wird in diesem Jahr in das Austerfestival vom 12. bis 14. Oktober eingebettet.
Dadurch entsteht ein hochklassiges Natur- und Kulinarikevent für jedermann. Hauptveranstaltungsort ist die Insel Rømø mitten im Nationalpark Wattenmeer. Bei einer geführten Austernsafari lernen Festivalbesucher wie Austern aus dem Meer bis in die Küche kommen. Mitzubringen sind warme Kleidung, Gummistiefel und Tragebehälter. Die passende kulinarische Ergänzung bieten Kräutersafaris mit anschließender Küchentour unter Regie des dänischen Kräuterexperten Thomas Laursen. Im Rahmen des Festivals treten zudem Spitzenköche aus Dänemark, Deutschland und Schweden beim renommierten Kochwettbewerb „Austernkoch des Jahres“ gegeneinander an. Das kulinarische Ergebnis können Besucher im Anschluss an den Wettbewerb probieren. Auch Besucher am Limfjord können auf Austernsafari gehen und an Verkostungen teilnehmen.
Für Besucher bieten zahlreiche Hotels auf Rømø und am Limfjord zur Austern-Saison auf Anfrage eigene Austernarrangements.

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © Thomas Høyrup Christensen

Datum: 07.10.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ostern auf Juist
Das Osterfest bildet traditionell den ersten Auftakt für das Sommerhalbjahr, wartet aber oft noch mit Temperaturen auf, die nur Hartgesottene an ein erfrischendes Bad in der Nordsee denken lässt. Umso wichtiger ist es, die langsam aufblühende Natur zu genießen. Die Insel Juist hat darin viel Übung.
An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.