Neue Fotoausstellung zum Wattenmeer

Fotograf Luca Berti vor seinen Bildern
Fotograf Luca Berti vor seinen Bildern

Das Wattenmeer erstreckt sich entlang der Nordseeküste von Esbjerg in Dänemark bis in die Niederlande und besitzt fast durchgängig den Status eines Nationalparks. Diese Besonderheit der Nordseeküste ist für viele Gäste eine der wichtigsten Motivationen.
Für alle Liebhaber der damit verbundenen Natur: Eine Fotodokumentation der besonderen Art des dänischen Künstlers Luca Berti wird derzeit im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning gezeigt. Die Aufnahmen, die mit einer analogen Großformatkamera aufgenommen und per Hand entwickelt wurden, entstanden während mehrerer Radreisen des Fotografens durch Nordfriesland und Süddänemark. Im Fokus stehen Motive seiner Begegnungen mit Menschen entlang des Weges. Die Bilder präsentieren sich im schwarz-weißen Fotodokumentationsstil des frühen 20. Jahrhunderts, der auf ästhetischem Realismus und historischem Bewusstsein basiert.
Ziel des Fotoprojekts war es, die charakteristische Kultur der dänisch-deutschen Wattenmeerregion in den Jahren 2019 bis 2021 zu dokumentieren.
Luca Berti, der aus Florenz stammt und in Kopenhagen lebt, arbeitet seit über 10 Jahren gemeinsam mit nordischen und baltischen Museen an kulturgeschichtlichen und ethnografischen Projekten, woraus mehrere Ausstellungen und Bücher entstanden.
Seine aktuelle Fotoausstellung ist noch bis mindestens Anfang Oktober im Nationalpark-Zentrum im Raum „Multivision“ zu sehen und für Gäste der Ausstellung kostenfrei zugänglich.
Das Multimar Wattforum in Tönning ist das größte Besucherzentrum für den Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer in Schleswig-Holstein. Die Ausstellung zeigt auf 3.125 Quadratmetern anschaulich und erlebnisreich den Lebensraum zwischen Salzwiesen, Wattboden und Nordsee. Die aktuellen Öffnungszeiten sind täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr.

LKN Schleswig-Holstein / nordlicht verlag

Foto: © Claußen/LKN.SH

Datum: 03.08.2021

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

26. Juister Gesundheitswoche vom 24. bis 29. April
Die Insel Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und hat sich seit vielen Jahren als besonders familienfreundliches und ruhiges Resort für den Nordseeurlaub profilieren können. Der „Spitzname“ Töwerland (Zauberland) ist ein Zeichen dafür.
Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.