Ausflugstipps in Südjütland

Das Museum Ribes Vikinger Das Museum Ribes Vikinger

Die Nordseeküste Dänemarks in ihrem südwestlichen Teil ist ganz und gar vom Wattenmeer geprägt. Dieser Küstenabschnitt beginnt nördlich der Metropole Esbjerg an Dänemarks Westspitze bei Blåvandshuk und setzt sich dann über die deutsch-dänische Grenze rings um die Deutsche Bucht bis nach Holland fort. Die kleinen Wattenmeerinseln Fanø und Mandø sind für sich beliebte Ausflugsziele, wobei nach Fanø eine Autofähre verkehrt. Die Insel Rømø dagegen kann mit dem Fahrzeug eigenständig über einen Damm erreicht werden. Hier befinden sich die breitesten Strände an der dänischen Nordseeküste. Das Hinterland bietet einige außergewöhnliche Ausflugsziele für die ganze Familie.

Das Legoland® in Billund

Dänemarks einziger Freizeitpark mit internationalem Ruf geht auf die Herstellung der weltbekannten Lego® Steine an diesem Ort zurück. Nach einem zwischenzeitlichen Tief hat sich die Produktion wieder stabilisiert, weshalb auch das Legoland® selbst vor einer Neuheit steht. 2015 wird ein neues Modell zu sehen sein: Luke Skywalkers LEGO X-wing Starfighter wurde aus über 5 Millionen LEGO Steinen gebaut. Drei Meter hoch, eine Flügelspannweite von 13 m und über 20 Tonnen schwer - keine Kleinigkeit!

Das Fischerei- und Seefahrtsmuseum Esbjerg

Hier gibt es immer etwas zu entdecken. Ob das Beobachten der Seehunde im Robbarium, der wunderschönen Fische und interessanten Tiere im Aquarium oder die Ausstellungen über Fischerei, Seefahrt und die Natur unter der Meeresoberfläche, hier kann jeder etwas mitnehmen. Im Außengelände wartet zwischen richtigen Holzkuttern eine maritime Atmosphäre, während im alten Hafenort geschmiedet und gearbeitet wird. Die Kinder nutzen gerne den Spielplatz. Täglich um 11.00 und um 14.30 Uhr werden die Seehunde gefüttert. Vom Museum aus hat der Besucher außerdem eine phantastische Aussicht zur Insel Fanø und zur Einfahrt in den Hafen von Esbjerg.

Ribe VikingeCenter und Museet Ribes Vikinger

Ribe gilt als die älteste Stadt Dänemarks. Hier finden sich gleich zwei Möglichkeiten, das Leben der früher hier ansässigen Wikinger fast originalgetreu zu erleben. Das Museum mitten in der Stadt informiert sehr vielseitig über Leben und Bräuche, während der Besucher auf dem Freigelände des VikingeCenters das alles live erleben kann.

Foto: © Karin Höll

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.
Küstenschutz und Klimawandel
Wer verstehen will wie der Klimawandel, der stetige Anstieg der Meeresspiegel und die extremen Wetterlagen das Leben in Deutschland beeinflussen, der findet keinen besseren Ort zur Schärfung des ökologischen Bewusstseins als die niedersächsische Nordsee. Wir stellen eine Auswahl an Reisezielen entlang der niedersächsischen Nordsee vor, die sich beispielhaft den Aspekten von Klimawandel und Küstenschutz widmen.