Dithmarschen

Sonnenuntergang an der Meldorfer Bucht Sonnenuntergang an der Meldorfer Bucht

Die Nordsee-Region Dithmarschen ist eine der ältesten historischen Regionen Deutschlands. Sie wird seit mehr als 1000 Jahren unverändert eingegrenzt von der Nordsee, der Eider, der Elbe und der Linie, die heute wesentlich vom Nord-Ostsee-Kanal eingenommen wird.
Fast die Hälfte des Gebietes entstand durch Landgewinnung aus der Nordsee, dem Marschland. Dieses fruchtbare Neuland machte Dithmarschen zum bedeutendsten Kohlanbaugebiet Deutschlands.
Touristisch wird Dithmarschen vom Badeurlaub an der Nordsee sowie vom Aktivurlaub im flachen Küstenhinterland bestimmt. Die „grüne“ Badeküste konzentriert sich am Wattenmeer um die Meldorfer Bucht zwischen Büsum, einem der bedeutendsten Seebäder Deutschlands, und Friedrichskoog, auch bekannt durch seine Seehundstation. Das Marschland und die Flussregion Eider-Treene-Sorge im Norden werden immer mehr zu Anziehungspunkten für Radwanderer und Naturliebhaber auf Kanu- und Kajaktouren. Der Nordseeküstenradweg bietet sich für aktive Erholung ebenso an wie der Nordic-Walking-Park zwischen Büsum und Brunsbüttel mit 110 Kilometern ausgeschilderter Strecke.
Die Häfen in Büsum und Friedrichskoog sind Ausgangspunkte für die echten Nordsee-Krabbenkutter. Allein von elf Orten aus werden Führungen durch das Watt als Bestandteil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer organisiert, auch speziell für Kinder. Im Gegensatz zu Nordfriesland sind der Küste des Wattenmeeres keine Inseln vorgelagert.

Foto: © Marit Peters / pixelio.de

Blick auf Wesselburen

Wesselburen

Wesselburen, unweit von Eider und Nordsee, präsentiert sich und seine Umgebung mit ländlichem Charme, Urlaub auf dem Bauernhof und vielen Krabbenfischern im Wattenmeer.
Findlinge Rollen im Steinzeitpark

Albersdorf

Der Luftkurort Albersdorf am Nord-Ostsee-Kanal verfügt über waldreiche Umgebung, einen Kurpark mit Freilichtbühne und ein Freibad. Hauptattraktion ist der Steinzeitpark, das Archäologisch-Ökologische Zentrum Albersdorf.
St. Jürgen-Kirche am Marktplatz von Heide

Heide

Die Kreisstadt Heide als Zentrum von Dithmarschen an der Nordsee besitzt Deutschlands größten Marktplatz. Die Innenstadt beherbergt Klaus-Groth-Museum und Brahms-Haus. Gesunde Umgebung für den Nordsee-Urlaub bieten die Umlandgemeinden.
Blick auf Büsum

Büsum

Das Nordseeheilbad Büsum gehört mit seiner natürlichen Lage und seinen Ganzjahresattraktionen wie PiratenWelt, Vitamaris und der Sturmflutenwelt „Blanker Hans“ zu den wichtigsten Bädern an der Nordseeküste. Der Hafen ist Ausgangspunkt für Krabbenkutter und Ausflugsfahrten ins Wattenmeer sowie nach Helgoland.
Landschaft bei Meldorf

Meldorf

Meldorf an der Nordsee war einst Hauptort von Dithmarschen und lag direkt an der Küste. Die Kirche, auch „Dom“ genannt, ist der bedeutendste Kirchenbau zwischen Hamburg und dem dänischen Ribe.
Kutterregatta im Hafen von Friedrichskoog

Friedrichskoog & Marne

Das Nordseeheilbad Friedrichskoog ist ein Paradies für Familienurlaub und verfügt über eine der beiden Seehundstationen an der deutschen Nordseeküste. Die Kleinstadt Marne ist Hauptort des südlichen Dithmarschen.
Am Deich

Burg & St. Michaelisdonn

Der Luftkurort Burg am Nord-Ostsee-Kanal ist eingebettet in Wasser, Wald und Wiesen. St. Michaelisdonn, wenige Kilometer weiter westlich, ist Ausgangspunkt für Draisinenfahrten auf der alten Marschbahnstrecke nach Marne.
Blick auf die Schleusen von Brunsbüttel

Brunsbüttel

Die Stadt Brunsbüttel wird durch ihre Lage nahe der Nordsee an Elbe und Nord-Ostsee-Kanal von zahlreichen Ozeanriesen passiert. Das maritime Flair der Stadt wird durch ein attraktives Freizeitangebot ergänzt.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.
Beruhigende Landschaft
Die Fjord-Landschaft in Norwegen oder kurz Fjord Norwegen genannt, ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft mit tiefblauen, von der UNESCO geschützten Fjorden, herabstürzenden Wasserfällen, massiven Gletschern und hohen, schneebedeckten Bergen. Nur wenige Menschen, die diesen Teil Norwegens besuchen, bleiben unberührt. Es ist eine Region zum Nachdenken und Aufladen.